Auswirkungen der Corona Krise

Auswirkungen der Corona Krise auf Visum & Einreise in die USA

Aktuelle Entwicklungen & Antworten auf die wichtigsten Fragen


Aufgrund des Coronavirus war der Austausch zwischen den USA und Europa zwischen 2020 und 2021 für fast 2 Jahre erheblich eingeschränkt. Wir erklären, welche Auswirkungen die Corona Krise auf Ihr Visum für die USA hat.

Einreiseverbot für die USA ist aufgehoben

Die US Regierung hat die seit Januar 2020 bestehenden US Reisebeschränkungen zum 8. November 2021 für vollständig geimpfte ausländische Personen aller Nationalitäten und Aufenthaltsländer aufgehoben.

Das bedeutet, dass Urlaube, Familienbesuche, Transits usw. mit Visum oder ESTA nun wieder möglich sind.

Die amerikanische Regierung hatte seit dem Ausbruch der COVID 19 Pandemie mehrere sogenannte Entry Bans für jeweils unterschiedliche Personen bzw. Regionen mit jeweils unterschiedlichen Laufzeiten erlassen (Presidential Proclamations 9984, 9992, 9993, 9996 und 10041 bzw. 10052 / 10131). Diese US Einreiseverbote sollten die Verbreitung des Coronavirus eindämmen und den US Arbeitsmarkt schützen.

Weitere Details zu den neuen Einreiseregeln wurden und werden nach und nach durch die US Behörden bekannt gegeben (z. B. per Verordnung "A Proclamation on Advancing the Safe Resumption of Global Travel During the COVID-19 Pandemic" und auf der Webseite des US Heimatschutzministeriums DHS).

 

Bild von der Einreise in die USA

 

Achtung: Aufgrund der Krisensituation gelten seit dem 26. Januar 2021 für nahezu alle Flugreisende strengere Einreisekontrollen an der US Grenze. Auch vollständig geimpfte US Staatsbürger:innen sowie ESTA / Visa / Green Card Inhaber:innen müssen vor Reiseantritt entweder ein negativen PCR Corona Test oder Antigen Test, der vor Abflug nicht älter als 3 Tage ist, vorlegen oder eine überstandene COVID 19 Infektion nachweisen.

Welche Impfstoffe werden von den USA anerkannt?

Die von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) zugelassenen Impfstoffe sowie die in der Notfallliste der World Health Organization (WHO) aufgeführten Impfstoffe (= WHO Emergency Use Listing, EUL) werden akzeptiert, d. h.:

  • Pfizer-BioNtech
  • Moderna
  • Johnson & Johnson
  • AstraZeneca / Covishield
  • Sinopharm
  • Sinovac
  • Covaxin
  • Novavax/Covovax

Kreuzimpfungen sind mit von den genannten FDA / WHO zugelassenen Impfstoffen (z. B. AstraZeneca / BioNTech) erlaubt, wenn die zweite Impfung frühestens 17 Tage nach der Erstdosis erfolgt ist.

impfpflicht usa einreise

 

Wie und wann weise ich eine vollständige Corona Impfung nach?

Personen gelten zwei Wochen nach einer Einzeldosis-Impfung bzw. zwei Wochen nach der zweiten Dosis einer 2 Dosen Impfserie als vollständig geimpft und können ab dem 15. Tag nach der finalen Dosis einreisen.

Der Nachweis über die vollständig erfolgte Corona Impfung erfolgt vor Abflug, d. h. beim Check-in. Das bedeutet, dass die Fluggesellschaften für die Überprüfung der Impfdokumentation zuständig sind und somit keine Impfnachweise beim Visumantrag in der US Botschaft oder dem US Konsulat vorgelegt werden müssen.

Die US Gesundheitsbehörde CDC hat genau aufgelistet, welche Unterlagen als Impfnachweis (= Verifiable Vaccination Credential) akzeptiert werden und welche Nachweise abgelehnt werden.

Es empfiehlt sich, ein digitales Impfzertifikat mit QR Code (z. B. Europäisches COVID-19 Impfzertifikat) als Nachweis vorzulegen, wobei andere Dokumente in Papierform, wie ein offizieller Impfausweis bzw. ein offizielles Zertifikat (z. B. gelber Impfpass, CDC Impfnachweis etc.), ebenfalls als Nachweis genutzt werden können.

Wichtig: Der Impfnachweis muss zwingend von einer offiziellen Quelle / Behörde ausgestellt worden sein und

  • den Namen,
  • das Geburtsdatum der Reisenden,
  • das Impfstoffprodukt und
  • das Datum der Verabreichung für alle Dosen enthalten, die die Reisenden erhalten haben.

Es ist ratsam, im Vorfeld mit Ihrer Fluggesellschaft zu klären, welche Nachweise in Ihrem individuellen Fall akzeptiert werden.

Wer ist von der Impfpflicht ausgenommen?

Nur eine sehr begrenzte Anzahl an Personen kann künftig ohne vollständigen COVID 19 Impfnachweis, also ungeimpft, in die Vereinigten Staaten reisen:

  • US Staatsbürger:innen
  • Green Card Inhaber:innen (= Lawful Permanent Residents) bzw. Inhaber:innen von gültigen Einwanderungsvisa
  • Diplomat:innen, Regierungsvertreter:innen und deren Familienangehörige (A-1, A-2, C-2, C-3, E-1 TECRO / TECO, G-1, G-2, G-3, G-4, NATO-Visa) sowie Vertreter:innen der Vereinten Nationen
  • Crew Mitglieder von Flug- oder Schifffahrtsgesellschaften (C-1/D Visa)
  • Mitglieder der US Streitkräfte oder deren Ehepartner:innen und Kinder (unter 18 Jahren)
  • Kinder unter 18 Jahren (= im Alter von 0-17 Jahren bei Reiseantritt)
  • Teilnehmer:innen an bestimmten COVID-19 Impfstoffstudien (offizieller Nachweis notwendig)
  • Personen mit einer offiziell bestätigten medizinischen COVID-19 Impfstoffkontraindikation
  • Personen, mit einer offiziellen Ausnahmegenehmigung der US-Behörden wegen eines medizinischen / humanitären Notfalls
    ACHTUNG: Die Ausnahmeregelung wird von der US Gesundheitsbehörde CDC sehr streng ausgelegt (z. B. bei medizinischen Notfallevakuierungen, wenn der / die Reisende die erforderlichen Impfungen nicht vor der USA-Reise durchführen kann). Bitte kontaktieren Sie US-Botschaft / das US-Konsulat in ihrem Heimatland für eine entsprechende Ausnahmegenehmigung.
  • Personen, deren Einreise im nationalen Interesse der USA liegt (inkl. einer offiziellen Bestätigung) festgelegt durch das U.S. Department of State, U.S. Department of Homeland Security und U.S. Department of Transportation
    ACHTUNG: Noch ist unklar, auf Basis welcher genauen Ausnahmegründe in welcher Form und bei welchen US-Behörden eine Bestätigung hierüber beantragt werden kann (möglicherweise über die US-Konsulate oder dieU.S. Customs and Border Protection (CBP)).
  • Staatsbürger:innen von Ländern mit eingeschränkter Verfügbarkeit von COVID 19 Impfstoffen, die mit einem Nichteinwanderungsvisum (ausgenommen B1, B2, B1 / B2 Visa) einreisen (vgl. Länderliste der CDC)

Impfnachweisausnahmen aus moralischen oder religiösen Gründen sind nicht vorgesehen. Auch von COVID 19 genesene Personen müssen einen Impfnachweis vorlegen und sind nicht von der Impfpflicht befreit.

Die Fluggesellschaften sind für die Überprüfung der für die Ausnahmen notwendigen Nachweise beim Check in zuständig.

Achtung: Wer von der Impfpflicht ausgenommen ist, muss sich bei einem USA Aufenthalt von über 60 Tagen spätestens nach 60 Tagen gegen Corona impfen lassen bzw. sobald es aus medizinischer Sicht möglich ist (ausgenommen US Staatsangehörige, Green Card Inhaber:innen, US Militärangehörige, Crewmitglieder:innen von Fluggesellschaften, Personen mit medizinischer Kontraindikation und Kinder unter 18 Jahren.

Bild von einem Coronatest

 

Wird die Corona Testpflicht aufgehoben?

Die seit dem 26. Januar 2021 geltende Testpflicht für Flugpassagiere weltweit, die aus dem Ausland in die USA einreisen, bleibt bestehen. USA Reisende – auch vollständig geimpfte Personen – müssen

  1. sich entweder auf COVID 19 testen lassen (Antigen oder PCR Test) und ein negatives Testergebnis (das vor Einreise nicht älter als 1 Tag ist) mit sich führen
    oder
  2. eine Bescheinigung darüber beibringen, dass sie bereits einmal eine Corona Erkrankung durchlaufen haben und genesen sind.

Von der Testpflicht ausgenommen sind ausschließlich bestimmte Crewmitglieder (C-1/D Visa), Regierungs- und Militärangehörige und Reisende unter zwei Jahren.

Das negative Testergebnis kann schriftlich oder elektronisch vorliegen und muss neben den personenbezogenen Daten der Reisenden Angaben über die durchführende Teststelle enthalten (Arzt / Testzentrum / Labor).

Tipp: Die neue Testregelung bezieht sich bewusst auf einen Zeitraum von einem Tag anstelle von 24 Stunden, um Flugreisenden mehr Flexibilität zu bieten. Durch das 1-Tages-Zeitfenster hängt die entnommene COVID-19 Testung nicht von einer konkreten Abflugzeit ab.

Zusätzliche Auflagen bei USA Einreise

Die US Gesundheitsbehörde CDC hat am 25. Oktober 2021 die neue Anordnung "Requirement for Airlines and Operators to Collect Contact Information for All Passengers Arriving into the United States" erlassen und damit das sogenannte Contact Tracing System zur Rückverfolgung von Kontakten für alle Reisenden unabhängig vom Impfstatus eingeführt.

Fluggesellschaften und andere Flugzeugbetreiber sind ab dem 8. November 2021 dazu verpflichtet max. 72 Stunden vor Abflug Kontaktinformationen aller Reisenden (auch Transit)

  • vor ihrer Ankunft in den USA aus dem Ausland zu erfassen (vollständiger Name, US Adresse während des Aufenthalts, Telefonnummer, E Mail Adresse, Notfallkontakttelefonnummer)
  • 30 Tage lang zu speichern und
  • auf Anfrage an die CDC zu übermitteln.

Die Datenabfrage im Rahmen der CDC Data Collection erfolgt im Regelfall während des Buchungsvorgangs. Die Daten werden nach 30 Tagen gelöscht.

USA Reisende müssen vor Reiseantritt das Passenger Attestation Statement (wird zuvor von den Fluggesellschaften ausgehändigt) unterschreiben. Hierbei handelt es sich um eine schriftliche Bestätigung mittels Unterschrift über die Richtigkeit der vor Abflug gemachten Angaben und die Einhaltung der weiteren Auflagen vor Ort.

Welche Auflagen bei der USA Einreise gelten, können Sie sich auch über ein Online Tool der CDC anzeigen lassen.

Quarantäne und Hygiene Auflagen nach der USA Einreise

Die Quarantänen und Hygiene Maßnahmen nach erfolgter Einreise in die Vereinigten Staaten variieren je nach Impfstatus der Reisenden.

  vollständig geimpft Ungeimpft
Maskenpflicht Verpflichtung: Tragen einer Mund / Nasenbedeckung in Innenräumen öffentlicher Verkehrsmittel und in US amerikanischen Verkehrsknotenpunkten (inkl. Flugzeugen)
Weitere Auflagen Empfehlung der US Gesundheitsbehörde CDC:
  • Corona Test 3-5 Tage nach Ankunft in den USA
  • Bei Symptomen: erneuter Test und Selbstisolation für mind. 10 Tage
Verpflichtung:
  • (variierende) Auflagen der US Bundesstaaten befolgen
  • Bei positivem Testergebnis: Selbstisolation für mind. 10 Tage
Verpflichtung:
  • Corona Test 3-5 Tage nach Ankunft in den USA (ausgenommen US Staatsangehörige, Green Card Inhaber:innen, US Militärangehörige, Crewmitglieder von Fluggesellschaften und von Corona genese Personen, deren Genesung nachweislich nicht länger als 90 Tage zurückliegt)
  • Siebentägige Selbstquarantäne zu Hause oder im Hotel direkt nach Ankunft in den USA, auch bei negativem Testergebnis (ausgenommen US Staatsangehörige, Green Card Inhaber:innen, US Militärangehörige, Crewmitglieder von Fluggesellschaften, Kinder unter 18 Jahren, Teilnehmer:innen an Corona Imfpstoffstudien und von Corona genese Personen, deren Genesung nachweislich nicht länger als 90 Tage zurückliegt)
ACHTUNG:
  • Bei positivem Testergebnis oder Corona Symptomen: Selbstisolation für mind. 10 Tage
  • Bei USA Aufenthalten über 60 Tagen: Corona Impfung muss spätestens nach 60 Tagen in den USA erfolgen oder sobald es aus medizinischer Sicht  möglich ist (ausgenommen: US Staatsangehörige, Green Card Inhaber:innen, US Militärangehörige, Crewmitglieder von Fluggesellschaften, Personen mit medizinischer Kontraindikation und Kinder unter 18 Jahren. Schriftliche Bestätigung erfolgt mittels Unterschrift über Bestätigung der Fluggesellschaft (siehe oben)
  • (variierende) Auflagen der US Bundesstaaten befolgen

Auswirkungen für Visuminhaber:innen und Visumantragsteller:innen

Was ändert sich bei der Visumerteilung?

Die notwendigen Unterlagen bezüglich des Impfstatus, möglicher Ausnahmen etc. wird vor allem durch die Fluggesellschaften vor Abflug überwacht und überprüft. Nach derzeitigem Kenntnisstand müssen im Visumantragsprozess keine entsprechenden Nachweise (z. B. Impfzertifikate etc.) vorgelegt werden. Somit gibt es keine Änderungen bei der Visumerteilung.

Ob bzw. wann Visumanträge, die aufgrund der Corona Beschränkungen ausgesetzt wurden, in den US Botschaften und US Konsulaten weltweit erneut geprüft werden, steht noch nicht fest. Hierzu werden genauere Anweisungen des US Außenministeriums erwartet.

Was ändert sich bei den Interviewterminen?

Es muss abgewartet werden, ob und in welchem Umfang Interviewtermine für weitere Visakategorien in den US Botschaften und US Konsulaten weltweit freigegeben werden.

Es ist anzunehmen, dass im Zuge der Aufhebung des Einreiseverbots für die USA u. a. B1 / B2 Visa Termine endlich wieder buchbar sein werden. Da diese seit Monaten nicht mehr regulär vergeben werden, sind hier jedoch lange Wartezeiten wahrscheinlich.

aenderungen us visum erteilung

Hoffnung auf Entspannung in den US Botschaften und US Konsulaten

 

Kann ich mein gültiges US Visum noch nutzen?

All diejenigen, die bereits ein gültiges US Visum im Pass haben, können sicher sein, dass das Visum auch weiterhin bis zum regulären Ablaufdatum (Expiration Date) Gültigkeit behält.

Aktuelle Beantragung von Visa Anträgen

Die Coronavirus Pandemie hatte starke Auswirkungen auf den Publikumsverkehr und den Service der US Konsulate, aber glücklicherweise werden US Visumanträge auch weiterhin von den Beamten im Konsulat bearbeitet.

Die US Botschaften und US Konsulate waren weltweit zum Teil für den Publikumsverkehr geschlossen oder arbeiteten nur sehr eingeschränkt. Durch die langen Einschränkungen gibt es auch jetzt noch Verzögerungen bei den Visa Anträgen. Genauere Informationen zu den Wartezeiten erhalten Sie beim jeweiligen US Konsulat in Ihrem Heimatland.

Finden aktuell Visa Termine im Konsulat statt?

Nachdem in sämtlichen US Botschaften und US Konsulaten weltweit zwischenzeitlich fast alle regulären Konsulatstermine storniert wurden, sind nun wieder je nach Land und Konsulat vereinzelte Termine für bestimmte Visa Kategorien buchbar. Lange Wartezeiten auf Visa Termine sind allerdings keine Seltenheit.

Aber: Notfalltermine werden auch weiterhin vergeben z. B. bei medizinischen oder familiären Notfällen.

Bitte beachten Sie, dass vor Ort im US Konsulat strenge Hygienevorschriften und Sicherheitsauflagen (z. B. Maskenpflicht) gelten.

US Regierung beschließt Einreiseverbot wegen  Coronavirus

Mein Visa Termin wurde storniert. Was kann ich tun?

Abgesagte Interviewtermine müssen leider zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Ob bzw. wann eine normale Terminvereinbarung über das Online Profil auf dem Niveau vor der Corona Krise möglich sein wird, ist derzeit nicht absehbar.

Auch nach dem Ende des Travel Bans sind lange Wartezeiten auf einen Termin sehr wahrscheinlich.

Derzeit werden nur wenige Termine freigeschaltet, die natürlich sehr schnell wieder vergriffen sind. Es empfiehlt sich aber, regelmäßig die offiziellen Webseiten der US Konsulate aufzusuchen sowie im Visa Profil nachzusehen, ob ein neuer Termin vereinbart werden kann. Bis dahin bedarf es Geduld.

Bereits gezahlte Visa Gebühren sind ausnahmsweise wegen der Auswirkungen der Corona Pandemie bis 30. September 2022 gültig in dem Land, in dem die Gebühr gezahlt wurde – statt wie bisher üblich ein Jahr. Das heißt, dass bei einer erneuten Terminvereinbarung bis September 2022 die Gebühren nicht erneut fällig werden.

Übrigens: Wenn Sie aus wichtigen Gründen dringend in die Vereinigten Staaten reisen müssen, können Sie ggf. einen Notfalltermin beantragen (z. B. familiärer Notfall).

Achtung

Verwechseln Sie nicht Visum und Status. Den offiziellen Status kann jede Person online im elektronischen I 94 Einreiseformular (Arrival / Departure Record) einsehen. Dort sehen Sie, bis zu welchem Datum sie die USA spätestens verlassen müssen.

 

Falls Sie aufgrund der aktuellen Reisewarnungen und Flugstornierungen zeitnah die Ihnen maximal genehmigte Aufenthaltsdauer überschreiten, sollten Sie folgende Möglichkeiten prüfen:

  1. Flugumbuchung & schnellstmögliche USA Ausreise
    Falls Ihr Flug gecancelt wurde, sollten Sie versuchen, einen anderen, möglichst frühen Flug in Ihr Heimatland zu buchen.
  2. USA Aufenthalt verlängern durch Statusverlängerung oder Statuswechsel (Formular I 539)
    Prüfen Sie, ob Sie einen Antrag auf Extension bzw. Change of Status stellen können. Diesen müssen Sie allerspätestens einen Tag vor Ablauf des legalen Status einreichen. Das notwendige Formular I 539 (= Application To Extend / Change Nonimmigrant Status) stellt die zuständige US Einwanderungsbehörde USCIS online bereit.
    Tipp: Während der Bearbeitungszeit des I 539 Antrags erhält man einen geduldeten Status. Die Eingangsbestätigung des Antrags dient als Status Nachweis.
  3. Kontakt zu den US Behörden
    Wenden Sie sich telefonisch an die US Einwanderungsbehörde USCIS (+1 800 375 5283) oder an die US Zoll und Grenzschutzbehörde CBP (+1 202 325 8000). Alternativ können Sie ein CBP Office an einem US Flughafen oder eine Deferred Inspection Site aufsuchen.

Tipp

Für den Fall, dass ein Überschreiten der gewährten Aufenthaltsfrist droht, sollten Sie sämtliche Belege über den nicht selbst verschuldeten Overstay für spätere Einreisen, Visumanträge und Aufenthalte in den Vereinigten Staaten aufbewahren, um mögliche Probleme zu vermeiden.

 

coronavirus reisebeschraenkungen usa

Behält mein aktuelles ESTA seine Gültigkeit?

Keine Sorge: Wenn Sie über eine gültige ESTA Reisegenehmigung verfügen und aktuell keine konkreten Reisepläne und / oder keine Flüge für die USA gebucht haben, passiert Ihnen im Normalfall nichts. Der Corona Einreisestopp hat erst mal keine negativen Auswirkungen auf Ihren aktuellen ESTA Antrag, denn es werden nicht grundsätzlich alle gültigen ESTA Genehmigungen infolge der Proclamation von dem ehemaligen US Präsident Trump gecancelt.

Grundsätzlich wird die ESTA Genehmigung für 2 Jahre ausgestellt (sofern Ihr Reisepass nicht vorher abläuft oder Sie nicht in der Zwischenzeit ihren Nachnamen ändern).

Aber: Sie dürfen auf keinen Fall versuchen, während des derzeitigen Einreiseverbots in die USA zu reisen, wenn Sie nicht unter eine Ausnahmeregelung fallen. Dann würden die US Behörden das bestehende ESTA nämlich umgehend für ungültig erklären. ESTA Reisegenehmigungen werden durchaus gecancelt, wenn Personen nach Inkrafttreten des US Einreiseverbots versuchen, in die USA einzureisen.

Sollte es aus diesem Grund bei Ihnen zu einer ESTA Cancelation kommen, wird dies im Übrigen nicht mit einem Entzug der ESTA Genehmigung gleichgesetzt. Das bedeutet, dass Sie in Zukunft trotz einer Cancelation wieder ganz normal ESTA beantragen können.

Sie haben Fragen zum Visum für die USA?


Bei den Experten vom US Visa Service erhalten Sie:

  • Individuelle Beratung
  • Hilfe bei der Beantragung
  • Faires Preis Leistungsverhältnis

Jetzt kontaktieren