E1 Visum

E1 Visum

US Handelsvisum

Das E1 Visum ist ein US Arbeitsvisum, dass den Handel mit den Vereinigten Staaten ermöglicht und ist auch als Treaty Trader Visum bekannt. Wir haben für Sie folgend die wichtigsten Informationen zusammengestellt. 

Was ist das E1 Visum?

Bei dem E1 Visum handelt es sich um ein Nichteinwanderungsvisum für die USA, das auf bilateralen Verträgen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Handel treibenden Vertragsland beruht.

Wer muss das E1 Visum beantragen?

Das E1 Visum können Staatsangehörige der Vertragsstaaten beantragen, die in den USA ein Unternehmen leiten, aufbauen oder entwickeln möchten und dafür bereits umfangreichen Handel mit den Vereinigten Staaten getätigt haben oder noch tätigen wollen sowie Arbeitsplätze schaffen. Dabei kann es sich sowohl um Firmen als auch um natürliche Personen wie z. B. Selbständige handeln.

Das Unternehmen muss für ein E1 Visum außerdem die Voraussetzung erfüllen, dass mindestens 50% des internationalen Handels mit den USA betrieben werden.

Um sich für ein E1 Visum zu qualifizieren, muss das beantragende Unternehmen bereits mindestens 50% des internationalen Handels mit den USA tätigen!

Antragsteller für ein E1 Visum können Unternehmen, Selbständige, aber auch Angestellte sein. Wichtig ist, dass der zu entsendende Mitarbeiter als Manager, leitender Angestellter oder Spezialist qualifiziert ist.

Beispiel: Mehrheitlich im deutschen Besitz befindliche Unternehmen können ausschließlich deutsche Staatsangehörige mit E1 Visum in die USA entsenden.

Investoren müssen hingegen das E2 Visum beantragen.

Wo wird das E1 Visum beantragt?

Die Erstanträge (Registrierung) für ein E1 Handelsvisum werden direkt beim US Konsulat gestellt und müssen nicht wie die meisten Arbeitsvisa vorab beim USCIS beantragt werden. Nach einer ca. 2-6-wöchigen Bearbeitungszeit wird der Antragsteller dann zu einem persönlichen Interview eingeladen.

Wann muss das E1 Visum beantragt werden?

Da die Bearbeitungszeiten je nach Saison und Konsulat variieren können, sollte der E1 Erstregistrierungsantrag rechtzeitig gestellt werden. Wir empfehlen Ihnen mindestens drei Monate vor dem geplanten Einsatz in den USA mit der Beantragung zu beginnen.

Sie haben Fragen zu US Visa?


Bei den Experten vom US Visa Service erhalten Sie:

  • Individuelle Beratung
  • Hilfe bei der Beantragung
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis

Jetzt kontaktieren

Wie lange dauert die Bearbeitung des E1 Visum Antrags?

Beantragen Sie Ihr E1 Visum für Amerika rechtzeitig! Die Bearbeitungszeit für Erstregistrierungen im Konsulat beträgt ca. zwei bis sechs Wochen. Danach erfolgt die Einladung zum persönlichen Interview. Wie lange auf diesen Termin gewartet werden muss, hängt von der Saison und von dem zuständigen US Konsulat ab.

E1 Visumanträge für Mitarbeiter von bereits E1 registrierten Unternehmen werden direkt im Rahmen eines persönlichen Interviewtermins beantragt. Nach einer Woche erhält der Mitarbeiter den Reisepass inklusive Visum postalisch zugesandt.

Wie lange ist das E1 Visum gültig?

In der Regel wird das E1 Visum für die Dauer von fünf Jahren gewährt, es gibt jedoch auch die Möglichkeit der zeitlichen Beschränkung. Solange die Inhaber jedoch die Voraussetzungen erfüllen, kann das E1 Visum unendlich oft verlängert werden.

Für einen unbegrenzten Aufenthalt in den USA muss dann eine GreenCard beantragt werden.

Wie viel kostet das E1 Visum?

Die Kosten für das E1 Visum lauten wie folgt:

Art der Gebühr

Höhe

E1 Visumsgebühr

$ 205

Ggf. Reciprocity Gebühr

variiert

Visa Checkliste

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose US Visa Checkliste, die Sie bestens auf Ihren Interviewtermin im Konsulat vorbereitet!

Jetzt Checkliste anfordern

Welche Unterlagen sind für den Antrag auf das E1 Visum notwendig?

Bei der Erstregistrierung müssen das Online-Formular DS-160, das DS-156E Formular sowie umfangreiche Unterlagen zum Unternehmen bzw. der Unternehmensgruppe sowie zu den Handelsaktivitäten vorab eingereicht werden.  

Mitarbeiter von bereits E1 registrierten Unternehmen müssen hingegen nur die folgenden Unterlagen direkt im Rahmen eines persönlichen Interviewtermins im Konsulat vorlegen:

  • Gültiger Reisepass
  • Biometrisches Passfoto
  • ausgedruckte Bestätigungsseite des DS-160 Formulars
  • ausgedruckte Terminbestätigung inkl. Zahlungsnachweis für die Visagebühr
  • das Formular DS-156E
  • ausführliche Tätigkeitsbeschreibung auf Englisch
  • englischer Lebenslauf
  • Begleitschreiben des Arbeitgebers / Unternehmens

Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen je nach Konsulat abweichen können.

Sollten Ehepartner und Kinder auch mit in die USA kommen, muss neben einem eigenen Formular DS-160 außerdem die Heiratsurkunde sowie die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Diese erhalten dann ein abgeleitetes E1 Visum. Der Ehepartner kann auf Antrag auch eine eigene Arbeitserlaubnis für die USA erhalten. Diese kann jedoch erst vor Ort in den USA bei der US-Einwanderungsbehörde beantragt werden (EAD; Employment Authorization Document).

Zum Interviewtermin für das E1 Visum muss ein gültiger Reisepass mitgenommen werden!

Welche Fragen sind im Rahmen des Antrags auf das E1 Visum zu beantworten?

Bei einem E1 Visum Erstantrag (E1 Registrierung) müssen neben den Fragen zur Person und Tätigkeit auch umfangreiche Angaben zum US Unternehmen sowie (insofern vorhanden) dem Mutterunternehmen im Vertragsland gemacht werden. Auch zu den Handelsbeziehungen mit den USA sowie Personalstand bzw. -entwicklung muss Rede und Antwort gestanden werden.

Mitarbeiter von bereits registrierten Unternehmen müssen neben Fragen zur angestrebten und aktuellen Tätigkeit auch Details zu ihrer Qualifikation, der Notwendigkeit und der Dauer des Einsatzes beantworten. 

Wann und wie erfahre ich, ob mein E1 Visum genehmigt wurde?

In der Regel erfahren Sie am Tag Ihres Interviewtermins im Konsulat direkt, ob Ihnen das E1 Visum gewährt wird oder nicht. Es wird Ihnen dann zusammen mit Ihrem Reisepass postalisch zugeschickt.

Das E1 Visum wird im US Konsulat direkt in den Reisepass geklebt und dem Antragsteller postalisch zugesandt.

Welche Ausschlusskriterien gibt es beim E1 Visum?

Problematisch sind E1 Anträge für Neueinstellungen oder Personen mit wenig Berufserfahrung, kurzer Unternehmenszugehörigkeit sowie „geringeren“ Qualifikationen.
Ihnen wird das E1 Visum mit ziemlicher Sicherheit auch dann nicht genehmigt, wenn Sie in der Vergangenheit straffällig geworden oder wegen Drogendelikten aufgefallen sind. Jedoch kann sich auch eine ansteckende Krankheit negativ auf das Antragsergebnis auswirken.

Welche Staatsangehörigkeiten sind für das E1 Visum zugelassen?

Das E1 Visum setzt voraus, dass der zu entsendende Mitarbeiter die Staatsbürgerschaft des Vertragslandes besitzt. Unternehmen müssen mindestens zu 50% im Besitz des Vertragslandes sein.

Mehrheitlich im deutschen Besitz befindliche Unternehmen können beispielsweise ausschließlich deutsche Staatsangehörige mit E1 Visa in die USA entsenden bzw. dort einsetzen.

GreenCard Inhaber mit ständigem Wohnsitz in den USA können keinen E Status erhalten.

Hilft eine 2. Staatsangehörigkeit beim Antrag E1 Visum?

EU-Bürger oder Drittstaatler, die nur eine Aufenthaltserlaubnis, aber keine Staatsangehörigkeit des Vertragslands besitzen, können das E1 Visum nicht erhalten.

Garantiert mir ein E1 Visum die Einreise in die USA?

Leider ist das E1 Visum keine Garantie dafür, dass Sie in die USA einreisen dürfen. Am Ende entscheiden die Grenzbeamten, ob und für wie lange Ihnen der Aufenthaltsstatus gewährt wird.