H1B Visum

H1B Visum

Visum für hochqualifizierte Arbeitnehmer

Das H1B Visum ist ein amerikanisches Arbeitsvisum, das spezialisierten Fachkräften aus dem Ausland mit einem konkreten Jobangebot in den USA eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis ermöglicht. Wir haben folgend alle wichtigen Informationen für Sie zusammengestellt!

Was ist das H1B Visum?

Das H1B Visum ist für spezialisierte Fachkräfte wie z. B. Ingenieure, Wissenschaftler, Architekten oder Lehrer vorgesehen. Es soll somit hochqualifizierten Arbeitnehmern die Möglichkeit geben, in den USA zu arbeiten. Voraussetzung ist jedoch immer ein konkretes Jobangebot.

Was ist das H1B Quotensystem?

Die Genehmigung des H1B Visums unterliegt einem zahlenmäßigen Limit pro US Steuerjahr, das jedes Jahr neu definiert wird. Das H1B Regular Cap liegt aktuell bei 65.000 H1B Visa, wobei für Personen mit einem US Master’s Degree (also einem erworbenen Master Abschluss an einer amerikanischen Universität) noch weitere 20.000 Visa zur Verfügung stehen.

Es unterliegen jedoch nicht alle H1B Anträge diesem Quotensystem. Statusverlängerungsanträge oder bestimmte Non-Profit Organisationen und höhere US Bildungseinrichtungen sind davon beispielsweise nicht betroffen.

Wer muss das H1B Visum beantragen?

Um sich für ein H1B Visum zu qualifizieren, benötigt man neben einem konkreten Stellenangebot eine der folgenden Qualifikationen:

  • Ein an einer US Bildungseinrichtung erworbener Bachelor’s Degree oder höherer Abschluss
  • Ein außerhalb der USA erworbener Abschluss, der mindestens dem US Bachelor’s Degree gleichgesetzt werden kann
  • Eine Kombination aus Schul- und Berufsausbildung, die mindestens dem US Bachelor’s Degree gleichgesetzt werden kann
  • Die Person ist ein anerkannter Spezialist in dem Berufsbereich

Falls notwendig: Eine amerikanische Zulassung, die den Arbeitnehmer zur Ausübung der Tätigkeit in den USA berechtigt.

Sollte der ausländische Arbeitnehmer über keinen Bachelor Abschluss verfügen, der an einer US Bildungseinrichtung erworben wurde, muss die Gleichwertigkeit des im Ausland erworbenen Abschlusses durch einen akkreditierten US Evaluierungsservice bestätigt werden (Work Experience bzw. Credential Evaluation).

Wo wird das H1B Visum beantragt?

Antragsteller für das H1B Visum ist immer der US Arbeitgeber. Dieser muss zunächst beim U.S. Department of Labor einen Antrag auf die notwendige Labor Condition Application (LCA) stellen. Sobald diese genehmigt ist, kann das US Unternehmen die H1B Petition bei der US Einwanderungsbehörde (USCIS) einreichen.

Auf Grundlage eines daraufhin erteilten positiven Bescheids des USCIS kann der zukünftige Arbeitnehmer dann beim zuständigen US Konsulat einen Antrag auf das H1B Visum stellen.

Für ein H1B Visum benötigt der Antragsteller ein konkretes Jobangebot aus den USA.

Wann muss das H1B Visum beantragt werden?

Der Antrag auf ein H1B Visum kann frühestens ab dem 1. April für einen Arbeitsbeginn ab dem 1. Oktober des gleichen Jahres bei der USCIS eingereicht werden. Sollte die Quote bereits erschöpft sein, muss der Antrag im folgenden Jahr noch einmal gestellt werden.

Es muss außerdem berücksichtigt werden, dass die für die Antragstellung notwendige LCA (Labor Condition Application) frühestens 180 Tage vor Arbeitsbeginn vom US Unternehmen eingereicht werden kann.

Wie lange dauert die Bearbeitung des H1B Visum Antrags?

Da man immer Gefahr läuft, dass die H1B Quote erschöpft ist, sollte der Visumantrag so schnell wie möglich, frühestens jedoch ab dem 1. April jedes Jahres gestellt werden. Antragsteller können von einer ungefähren Bearbeitungszeit von 4-8 Wochen ausgehen. Es kann jedoch auch länger dauern, je nach Zuständigkeit des Service Centers.

ACHTUNG:

Meist erhält das USCIS innerhalb weniger Tage mehr Anträge als per Quote zur Verfügung stehen. Die Behörde verhängt dann einen Annahmestopp. Aus den bis dahin eingereichten H1B Anträgen wird dann per Losverfahren entschieden, welche Anträge weiterbearbeitet werden. Alle nicht gezogenen Antragsteller werden schriftlich benachrichtigt und können sich erst wieder im kommenden Jahr bewerben. Die Antragsgebühren von Seiten der USCIS werden dann nicht fällig.

 

Das Premium Processing Verfahren (Formular I-907) garantiert eine Bearbeitung des Antrags in 15 Tagen. Die US Einwanderungsbehörde hat jedoch die Möglichkeit, innerhalb dieses Zeitraums Rückfragen zum Antrag zu stellen. Die Kosten belaufen sich jedoch auf $1225. Das Verfahren steht für H1B Anträge nicht immer zur Verfügung.

Der H1B Antrag sollte rechtzeitig, frühestens jedoch ab dem 1. April beantragt werden. Sonst läuft man Gefahr, dass die H1B Quote bereits erschöpft ist.

Wie viel kostet das H1B Visum?

Folgend finden Sie eine Auflistung über die Kosten des H1B Visums:

Art der Gebühr

Höhe

Kommentar

H1B Visumgebühr

$ 190

Diese Gebühr wird vom Arbeitnehmer bezahlt

I-129 Standard Fee

$ 460

Diese Gebühr wird vom Arbeitgeber bezahlt

Fraud Prevention and Detection Fee

$ 500

Diese Gebühr wird nur bei H1B Erstanträgen fällig und wird vom Arbeitgeber bezahlt

American Competitiviness and Workforce Improvement Act Gebühr

$ 750 - 1500

Non-Profit Organisationen sind beispielsweise von dieser Gebühr befreit. Ansonsten richtet sich die Höhe nach der Anzahl der Mitarbeiter im US-Unternehmen

I-907 Premium Processing Fee

$ 1410

Diese Gebühr wird vom Arbeitgeber bezahlt und ist optional. Garantiert eine Bearbeitung des Antrags in 15 Kalendertagen

Ggf. Reciprocity Gebühr

variiert

Diese Gebühr wird vom Arbeitnehmer bezahlt; variiert je nach Staatsangehörigkeit.

Welche Unterlagen sind für den H1B Visum Antrag notwendig?

Der potentielle US Arbeitgeber ist der offizielle Antragsteller für das H1B Visum und muss zunächst die Labor Condition Application beim U.S. Department of Labor veranlassen. Darin wird unter anderem bestätigt, dass das Unternehmen dem zukünftigen Arbeitnehmer ein angemessenes Gehalt zahlen wird und dass die Einstellung des ausländischen Arbeitnehmers die Arbeitsbedingungen der amerikanischen Mitarbeiter nicht negativ beeinträchtigt (z. B. durch Entlassungen).

Sobald das LCA bestätigt wurde, kann der US Arbeitgeber die H1B Petition bei der US Einwanderungsbehörde (USCIS) einreichen. Diese Petition enthält:

  • die bewilligte LCA
  • das Formular I-129 für grundlegende Informationen zum Arbeitgeber, dem potentiellen Arbeitnehmer sowie der ausgeschriebenen Position
  • das H Classification Supplement für die Definition der Arbeitsbereiche
  • H1B Data Collection and Filing Fee Exemption Supplement
  • umfangreiche Dokumente zum US Unternehmen, dem Antragsteller sowie dessen Qualifikation und Position
  • Wird der H1B Antrag bewilligt, sendet die US Einwanderungsbehörde dem US Unternehmen die I-797 Approval Notice postalisch zu.

In einem letzten Schritt beantragt dann der zukünftige Arbeitnehmer im Rahmen eines persönlichen Interviewtermins im Konsulat sein Visum. Dazu muss er folgende Unterlagen mitbringen:

  • ausgedruckte Terminbestätigung
  • Kopie des I-797 Bewilligungsschreibens (Approval Notice)
  • Bestätigungsschreiben der US Firma, dass die Stelle noch frei ist
  • ausgedruckte Bestätigungsseite des erfolgreich versandten DS 160 Formulars
  • Nachweis über die entrichtete H1B Visumantragsgebühr
  • Reisepass, der für die gesamte Dauer des Aufenthalts gültig sein muss
  • Passfoto (farbig)

Sollte der Mitarbeiter mit H1B Visum von Ehepartner und/oder Kinder in die USA begleitet werden, muss neben einem eigenen DS 160 Formular außerdem die Heiratsurkunde sowie die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Ehepartner und Kinder erhalten dann ein abgeleitetes H4 Visum. Der Ehepartner kann leider keine eigene Arbeitserlaubnis für die USA erhalten.

Lebenspartner können sich leider auch nicht für das abgeleitete H4 Visum qualifizieren.

Visa Checkliste

Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose US Visa Checkliste, die Sie bestens auf Ihren Interviewtermin im Konsulat vorbereitet!

Jetzt Checkliste anfordern

Welche Fragen sind im Rahmen des Antrags auf das H1B Visum zu beantworten?

Der Schwerpunkt der Fragen liegt neben den persönlichen Angaben auf den Informationen zur zukünftigen Tätigkeit und der Qualifikation des Arbeitnehmers. Außerdem werden Ausschlussgründe wie z. B. einwanderungsrechtliche Verstöße, Straftaten oder ansteckende Krankheiten genauestens geprüft. 

Wann und wie erfahre ich, ob mein H1B Visum genehmigt wurde?

In der Regel erfährt man direkt nach dem Interviewtermin im Konsulat, ob der Antrag auf das H1B Visum bewilligt oder abgelehnt wurde. Im Anschluss wird der Reisepass dann inklusive Visum dem zukünftigen Arbeitnehmer postalisch zugesandt.

Welche Ausschlusskriterien gibt es beim H1B Visum?

Vom H1B Visum ausgeschlossen sind beispielsweise Personen, die sich bereits illegal in den USA aufgehalten haben, Straftaten oder Drogendelikte begangen haben oder unter ansteckenden Krankheiten leiden.

Sie haben Fragen zu US Visa?


Bei den Experten vom US Visa Service erhalten Sie:

  • Individuelle Beratung
  • Hilfe bei der Beantragung
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis

Jetzt kontaktieren

Welche Staatsangehörigkeiten sind für das H1B Visum zugelassen?

Hinsichtlich der Staatsangehörigkeit gibt es bei der Beantragung des H1B Visums keine Einschränkungen. Sollte der Antragsteller aus dem Iran, dem Jemen, Libyen, Nordkorea, Somalia, Syrien oder dem Tschad stammen, kann es jedoch aktuell (Stand Oktober 2017) zu Problemen bei der Antragstellung kommen.

Hilft eine 2. Staatsangehörigkeit beim H1B Visum Antrag?

Wenn der Antragsteller zusätzlich zu der deutschen Staatsangehörigkeit auch noch eine zweite iranische, jemenitische, libysche, nordkoreanische, somalische, syrische oder tschadianische Staatsangehörigkeit (Stand Oktober 2017) besitzt, empfiehlt es sich, den Antrag für das H1B Visum mit dem deutschen Reisepass zu stellen.

Wie lange ist das H1B Visum gültig?

Bei einem Erstantrag ist das H1B Visum 3 Jahre lang gültig und kann dann für 3 weitere Jahre verlängert werden. Nach Ablauf der 6 Jahre darf sich der Arbeitnehmer nur weiterhin in den USA aufhalten, wenn das US Unternehmen rechtzeitig und erfolgreich eine arbeitsplatzbezogene GreenCard beantragt hat oder ggf. auf andere Visumkategorien ausweichen. 

Garantiert mir ein H1B Visum die Einreise in die USA?

Trotz gültigem H1B Visum gibt es leider keine Garantie, ob die Einreise in die Vereinigten Staaten genehmigt wird. Die Grenzbeamten an den US Flughäfen treffen diesbezüglich die letzte Entscheidung.

Ein gültiges H1B Visum ist leider noch keine Garantie dafür, dass man an der US Grenze ins Land gelassen wird.