Nach Amerika ziehen

Nach Amerika ziehen

So gelingt der Umzug in die USA


Die Vereinigten Staaten sind das Auswanderungsziel schlechthin, dabei können Sie nicht ohne Weiteres nach Amerika ziehen. Schließlich müssen Sie Ihre Habseligkeiten einmal um die halbe Weltkugel transportieren. Aus diesem Grund haben wir uns Gedanken zum USA Umzug gemacht und zeigen auf, warum Sie auf den internationalen Umzugsanbieter COMPAS Mobility Solutions vertrauen können.

Nach Amerika ziehen - Was Sie beachten müssen

  1. US Aufenthaltsgenehmigung

    Eine erste Hürde stellt der Erhalt einer geeigneten Aufenthaltsgenehmigung für Amerika dar. Entweder Sie werden von Ihrem Arbeitgeber für mehrere Jahre mit einem entsprechenden Arbeitsvisum nach Amerika entsendet oder aber Sie können sich glücklich schätzen eine US Green Card zu haben.
  2. Wohnraum in den USA

    Als zweites müssen Sie sich um den passenden Wohnraum kümmern. Aufgrund der starken Nachfrage steigen die Immobilienpreise stetig an. In der Regel läuft die Suche nach einer passenden Immobilie über einen Makler.
  3. Hab und Gut

    Zunächst sollten Sie sich ganz genau überlegen, was Sie in die Vereinigten Staaten mitnehmen möchten. Welches Mobiliar soll unbedingt nach Übersee verfrachtet werden und von welchen Dingen können Sie sich trennen? Im Einzelfall kostet eine Verschiffung Ihrer Möbelstücke nämlich mehr, als eine Neuanschaffung in Amerika. Außerdem ist es Amerika durchaus üblich, dass Wohnungen und Häuser möbliert vermietet und verkauft werden. Wägen Sie also gut ab, was Sie bereits in Ihrer alten Heimat verkaufen oder verschenken können.
    Tipp: Wenn Ihr neues Zuhause noch nicht bezugsfertig ist, können Sie Ihre Möbel in Storage Units zwischenlagern.
  4. Immobilie im Heimatland

    Was passiert mit Ihrem bisherigen Zuhause? Soll ihr Haus verkauft werden oder möchten Sie Ihre Mietwohnung vorerst untervermieten?
  5. Dokumente

    Welche Dokumente, Unterlagen und Zeugnisse sind wichtig und müssen übersetzt werden (z. B. Reisepass, Geburtsurkunde, Impfpass & Co.)?
    Tipp: Fertigen Sie Kopien von Ihren wichtigsten Unterlagen an.

nach amerika ziehen

Welche Dinge dürfen nach Amerika eingeführt werden?

  1. Neuwaren

    Da bei neu gekauften Produkten spezielle Vorschriften gelten, empfiehlt es sich, diese im Idealfall gar nicht nach Amerika zu verfrachten. Falls Sie sich dennoch dazu entschließen, Ihre Neuanschaffungen in die USA einzuführen, sollten Sie am besten einen Umzugsspezialisten hinzuziehen.
  2. Nahrungs- und Genussmittel

    In einigen US Bundesstaaten ist die Einfuhr von Lebensmitteln und Spirituosen nur eingeschränkt möglich oder sogar verboten. Da die Versendung von Nahrungs- und Genussmitteln somit unter Umständen zu Verzögerungen und Zusatzkosten bei der Zollabfertigung führen kann, ist es ratsam, diese erst gar nicht erst mit nach Amerika zu nehmen.
  3. Pflanzen

    Ja, Sie haben richtig gelesen. Auch für Pflanzen, Pflanzensamen oder Pflanzenknollen gelten strenge Vorschriften.
  4. Fahrzeug

    Träumen Sie davon mit Ihrem Auto oder Motorrad in den USA zu fahren? Bevor Sie Ihr Fahrzeug in die Vereinigten Staaten verschiffen, sollten Sie sich beim zuständigen US Department of Transportation nach der Tauglichkeit und Zulassung erkundigen. In vielen Fällen können Sie PKWs oder Motorräder, die europäischen Standards entsprechen, erst nach technischen Nachrüstungen des Fahrzeugs legal in den USA nutzen. Außerdem ist der Transport des eigenen Fahrzeugs inklusive Zoll und die Einfuhr eine kostspielige Angelegenheit.
    Achtung: Die Anpassungen müssten bereits vor der Verschiffung vorgenommen werden. Prüfen Sie daher, ob Sie vor Ort in den USA auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen können.

Bild von einem Fahrzeug in den USA

  1. Haustier

    Für die Mitnahme von Haustieren gelten je nach US-Bundesstaat zum Teil ganz unterschiedliche Vorschriften. Informieren Sie sich daher im Vorfeld darüber, welche Impfungen und Gesundheitszerfitikate Sie für Hund, Katze & Co. vorlegen müssen.
  2. Elektrogeräte

    In den Vereinigten Staaten herrscht ein anderes Stromversorgungssystem. Die Netzspannung in den USA beträgt nur 110 Volt. Beispielsweise in Deutschland gekaufte elektrische Geräte können nicht ohne Weiteres ohne Adapter oder Umspanngeräte in Amerika genutzt werden. Eine Mitnahme von Elektrogeräten lohnt sich also nur, wenn eine Umschaltung auf 110-Volt-Wechselstrom möglich ist.
    Tipp: Besorgen Sie sich für Smartphone, Laptop oder Computer einfach ein neues Batterieladegerät mit amerikanischem Stecker und schon können Sie diese Geräte ohne Probleme in den USA weiter verwenden.

Wie viel kostet es nach Amerika zu ziehen?

Die Kosten eines Amerika Umzugs hängen sehr stark davon ab, wie umfangreich er ist. Machen Sie sich also erst einmal Gedanken darüber, welche Leistungen Sie in Anspruch nehmen möchten und welche Dinge Sie selbst erledigen wollen. Nachfolgend sind einige Faktoren aufgelistet, die ausschlaggebend dafür sind, wie viel es kostet, nach Amerika zu ziehen:

  • Packen Sie Ihre Umzugskisten selbst oder soll die Spedition Ihre Umzugskartons vorbereiten?
  • Wer kümmert sich um die Beladung des Containers?
  • Wie groß soll der Container sein?
  • Bis wohin soll der Container geliefert werden (Hafen vs. Haustür) bzw. welche Entfernung liegt zwischen Start- und Zielhafen?
  • Möchten Sie eine Transportversicherung abschließen?
  • Sollen bestimmte Gegenstände zunächst eingelagert werden?
  • Wie hoch sind die Gebühren für Hafen und Zoll?

Gehen Sie am besten kein Risiko ein und greifen Sie bei dem Transport Ihrer Habseligkeiten und der Zollabwicklung auf ein internationales Umzugsunternehmen zurück. Erfahrene Umzugsberater geben Ihnen einen Überblick darüber, wie hoch die Umzugskosten sind und verhelfen Ihnen zu einem reibungslosen Start in den USA. Holen Sie sich ein individuelles Angebot für ihren Umzug nach Amerika ein.

Bild von Compas Mobility Solutions

Der passende Umzugsservice, um nach Amerika zu ziehen

Wir würden Ihnen davon abraten auf eigene Faust nach Amerika zu ziehen. Weltweit sind die Sicherheitsbestimmungen gestiegen und ein Umzug nach Amerika gleicht fast immer einer logistischen Meisterleistung.

Zum Glück gibt es Umzugsspezialisten wie COMPAS Mobility Solutions. Denn bevor Sie mühsam unterschiedliche Umzugsunternehmen vergleichen oder Angebote von verschiedenen Speditionen einholen, die nur Einzelleistungen anbieten, entscheiden Sie sich lieber gleich für einen international agierenden Full-Service-Umzugsdienstleister.

Mit COMPAS Mobility Solutions ziehen Sie entspannt und sicher nach Amerika

Seit mehreren Jahrzehnten ist das Umzugsunternehmen COMPAS Mobility Solutions auf Überseetransporte von USA Auswanderern und Expats spezialisiert. Der internationale Relocation-Anbieter plant jeden Umzug in die USA individuell und ganz nach Wunsch des Kunden.

Vorteile auf einen Blick:

  • Starkes Partnernetzwerk vor Ort in Amerika
  • Transparente und faire Preise
  • Tipps und Tricks, wie Sie am Ende Kosten sparen

Jetzt kostenlos &
unverbindlich beraten lassen