Bild von USA Flagge

Reiseplanung für die USA

Tipps & Tricks

Sie haben eine Reise in die USA geplant? Dann wollen wir Ihnen gerne ein paar hilfreiche Tipps & Tricks für die Reiseplanung geben, damit Sie Ihren Aufenthalt in vollen Zügen genießen können.

Planen Sie Ihre Reise durch die USA

Planen Sie eine aufregende Reise in die USA? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir möchten Ihnen wertvolle Tipps und clevere Tricks für die perfekte Reiseplanung an die Hand geben, damit Sie Ihren Aufenthalt in vollen Zügen genießen können. Von der Auswahl der besten Sehenswürdigkeiten bis hin zur optimalen Routeplanung - wir helfen Ihnen dabei, Ihren USA-Trip zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Verpassen Sie nicht unsere Insider-Tipps, damit Sie die Vielfalt und Schönheit dieses faszinierenden Landes in vollen Zügen erleben können.

1. USA Flüge buchen

Es gibt verschiedene Optionen, um in die USA zu fliegen. Am schnellsten und komfortabelsten erreichen Sie Ihre Destination mit einem Direktflug. Je nach Zielflughafen dauern diese zwischen acht und zwölf Stunden. Alternativ gibt es Flüge mit Zwischenstopp, welche in der Regel auch etwas günstiger sind.

Besonders wichtig ist es generell, dass bei Ihrer Einreise in die USA alle Reisedokumente vollständig und mit geforderter Gültigkeitsdauer ausgestellt sind. Erkundigen Sie sich daher schon rechtzeitig vor der Flugbuchung über die aktuellen Einreisebestimmungen und ob Sie ein Visum USA beantragen müssen. Prüfen Sie auch, ob Ihr Reisepass zum Abflugtermin noch mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer, einschließlich dem Tag der Ausreise, gültig ist. Zudem ist es ratsam, bei der gebuchten Fluggesellschaft nach deren Beförderungsbestimmungen zu fragen, da diese teilweise von den staatlichen Regelungen abweichen können.

Der elektronische ESTA-Antrag muss ebenfalls rechtzeitig vor Flugbuchung erfolgen, damit Sie am Abflugtag alle Dokumente und Genehmigungen vorliegen haben.

 

 

2. Unterkünfte buchen

Ob die Unterkunft schon vor Reisebeginn oder erst vor Ort gebucht wird, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Bei der Landung in den USA werden Sie jedoch von der langen Reisezeit erstmal ziemlich müde sein. Umso angenehmer ist es, wenn Sie sich zumindest für die ersten Nächte ein Hotelzimmer buchen, damit Sie sich zunächst etwas ausruhen können. Gleiches gilt für den letzten Tag vor dem Rückflug. Da ist es empfehlenswert, eine Unterkunft in Flughafennähe zu buchen, sodass Sie nicht erst noch weit anreisen müssen. 

Tipp: Generell zeigt die Erfahrung, dass man mit einer flexiblen Suche vor Ort meist mehr Geld ausgibt und dann auch noch in schlechter bewerteten Unterkünften landet, als wenn man schon vorab bucht und die Preise und Bewertungen miteinander vergleicht.

3. Die Anreise zum Flughafen planen

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei Reiseplanung ist die Fahrt zum Flughafen. Nehmen Sie den Zug zum Flughafen oder kann jemand aus dem Familien- oder Freundeskreis Sie zum Airport bringen? Je nach Abflugzeit und Wohnlage ist es eher unvorteilhaft, wenn man abhängig von einem Fahrer oder den öffentlichen Verkehrsmitteln ist. Dann gestaltet sich die Fahrt mit dem eigenen Auto wesentlich komfortabler und vor allem flexibler. Allerdings muss auch für die Fahrt mit dem Auto genügend Zeit eingeplant werden, damit kein Zeitdruck entsteht.

Damit Sie vor dem Abflug nicht auch noch kostbare Zeit verlieren für die Parkplatzsuche, empfiehlt es sich, die Parktarife vorab zu vergleichen und den billigsten Parkplatz direkt online zu buchen. So können Sie zum Beispiel beim Flughafen Düsseldorf Parken viel Geld und Zeit sparen.

Parken am Flughafen

4. Online Check-in und Sitzplatzwahl

Eine weitere Möglichkeit, mit der Sie sich am Abflugtag Stress ersparen, ist die Nutzung des Online Check-ins. Sichern Sie sich Ihre Sitzplätze im Flieger einfach bequem von zu Hause aus und speichern Sie die Bordkarten auf dem Mobiltelefon. So bleibt Ihnen das Einreihen in die langen Warteschlangen am Check-in Schalter erspart und Sie können stattdessen direkt Ihr Gepäck aufgeben und zur Sicherheitskontrolle gehen.

Wichtig: Auch, wenn Sie online einchecken, sollten Sie unbedingt rechtzeitig am Flughafen erscheinen. Gerade bei USA Flügen werden die Sicherheits- und Passkontrollen sehr umfangreich durchgeführt und nehmen entsprechend viel Zeit in Anspruch.

5. Das Gepäck planen für die Sicherheitskontrolle

Um schnell durch die sehr strengen Sicherheitskontrollen bei einem USA Flug zu kommen, sollten Sie gut vorbereitet sein und die folgenden Regeln beachten:

  • Tragen Sie am besten nicht zu viele Kleidungsstücke übereinander und falls möglich, verzichten Sie auf Gürtel, Schals und Stiefel. Wenn Sie dennoch Stiefel oder Absatzschuhe tragen, müssen Sie diese ausziehen und aufs Fließband legen.
  • Leeren Sie unaufgefordert Ihre Hosentaschen und legen Sie sämtliche Accessoires in die Schale aufs Fließband: Portemonnaies, Gürtel, Schlüssel und Accessoires.
  • Flüssigkeiten, Cremes und Gels sind im Handgepäck nur mit einer max. Befüllung von 100ml gestattet. Diese müssen in einem transparenten 1 Liter Plastikbeutel gesammelt und zur Kontrolle auf das Band gelegt werden. Pulver, wie beispielsweise Babypuder, Gesichtspuder etc. dürfen zwar normalerweise bis zu einer Befüllung von maximal 350ml im Handgepäck mitgeführt werden, sie können jedoch von der Mitnahme ausgeschlossen werden, falls Zweifel an der Identität des Stoffes bestehen.

Vor allem bei USA-Flügen wird empfohlen, auf die Mitnahme von pulverähnlichen Substanzen und Flüssigkeiten entweder vollständig zu verzichten oder diese im aufgegebenen Reisegepäck zu verstauen. Scharfe und spitze Gegenstände wie Taschenmesser, Scheren oder Rasierklingen sind im Handgepäck grundsätzlich nicht erlaubt.

  • Elektronische Geräte wie Laptops, Tablets und Mobiltelefone werden vom Sicherheitspersonal besonders gründlich geprüft und es kann vorkommen, dass Sie aufgefordert werden, Ihre Geräte für weitere Kontrollen einzuschalten.

Halten Sie am besten schon alles griffbereit, damit Sie nicht erst nach Aufforderung mit dem Suchen beginnen müssen. So tragen Sie zu einem schnellen Ablauf bei.

Wir empfehlen Ihnen im Handgepäck unbedingt die nötigsten Dinge für die erste Nacht einzupacken, wie ein paar Kleidungsstücke, Zahnbürste und Creme einzupacken. Dies kann nicht nur zum Frischmachen nach der Landung helfen, sondern auch, falls Ihre Koffer verloren gehen und erst im nächsten Flieger in die USA nachkommen sollten.

6. Sehenswürdigkeiten vorab buchen

Bei den meisten Sehenswürdigkeiten lohnt es sich, diese vorab schon zu buchen. Häufig werden in den USA praktische Sightseeing Pässe angeboten, mit denen man statt vieler Einzeltickets für die jeweiligen Attraktionen dann ein Sammel-Ticket kauft. Dadurch lässt sich im Vergleich zum Kauf der Einzeltickets tatsächlich viel Geld sparen. Die Pässe beinhalten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten & Touren und ermöglichen zudem das Nutzen der Fast Lanes, wodurch auch noch lange Wartezeit wegfallen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Kosten einplanen können und vor Ort die Reisekasse nicht unkontrolliert geschröpft wird.

7. Must-Have im Gepäck: Kreditkarte

In den USA sind Kreditkarten das meistgenutzte Zahlungsmittel. In fast allen Geschäften und Restaurants können Sie digital bezahlen, oftmals auch in Verbindung des Smartphones. Mietwagen- und Hotelbuchungen sind ohne Kreditkarte sogar fast unmöglich. Daher ist es ratsam, vor der USA Reise eine Kreditkarte zu beantragen, sofern diese noch nicht vorhanden ist. Die am meisten akzeptierten Kreditkarten sind Master Card, Visa, American Express und Diners.

Trotzdem ist es immer hilfreich auch ein bisschen Bargeld einstecken zu haben. Heben Sie problemlos direkt am Flughafen bei Ihrer Ankunft etwas Bargeld ab.

Mit Kreditkarte in den USA zahlen

8. Jetlag beachten

Egal ob bei der Hin- oder bei der Rückreise - eines haben Sie bei einem USA Flug garantiert immer mit im Gepäck: den Jetlag. Als Jetlag bezeichnet man die Schwierigkeiten des Körpers, sich an die Zeitumstellung zu gewöhnen. Symptome sind zum Beispiel: Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit und Stimmungsschwankungen.

Beim Hinflug ist es in den USA einige Stunden früher. D.h. es ist vor Ort erst früher Mittag, während es hier schon Abend ist. Der Körper ist also eigentlich schon auf die Schlafenszeit eingestellt, tatsächlich steht jedoch noch der halbe Tag bevor. Das kann für den Körper sehr anstrengend werden.

Jetlag-Tipps:

  • Versuchen Sie, sich nach der Landung in den USA bis zum Abend wach zu halten - egal, wie müde Sie sind.
  • Kommen Sie erst einmal an und verlegen Sie anstrengende Aktivitäten, wie den Sightseeing-Marathon, entsprechend auf die nächsten Tage.
  • Versuchen Sie sich mit dem Essen an die neue Zeitzone anzupassen, auch wenn der Magen zur gewohnten Zeit knurrt.
  • Sollten Sie regelmäßig Medikamente zu vorgeschriebenen Uhrzeiten zu sich nehmen, fragen Sie bitte vorab Ihren Arzt und erstellen Sie zusammen mit ihm einen Plan für die Anpassung an die Zeitverschiebung.

Sie haben Fragen zum Visum für die USA?


Bei den Experten vom US Visa Service erhalten Sie:

  • Individuelle Beratung
  • Hilfe bei der Beantragung
  • Faires Preis Leistungsverhältnis

Jetzt kontaktieren